die schönsten

Strände Rügens

fast 600 km Küste

Wären Rügens Strände eine Linie, würden sie von Berlin nach Innsbruck reichen. Hier findet man lange weiße Sandstrände, schroffe Steilküsten und ruhige Boddenlandschaften auf der größten deutschen Insel. Kein Ort ist weiter als acht Kilometer von der Küste entfernt und nirgendwo in Deutschland scheint die Sonne mehr- bis zu 900 Stunden im Jahr!

Sehen und gesehen werden- wer hier badet, ist nicht unbeobachtet. Die Strandpromenade lädt zum Flanieren ein.

Feinster Sandstrand und man liegt nicht eng an eng. Textilfreie FKK-Strände sowie Hundestrände sind abgegrenzt

Sellin mit seiner weltberühmten Seebrücke ist das Highlight am Strand

Palmer Ort und das Gelbe Ufer sind die schönsten Naturstrände auf Rügen

Am Fuße der Kreidefelsen findet man besonders schöne Fossilien und Muscheln

Die Feinsandstrände zwischen Breege-Juliusruh und Glowe laden zum Sonnenbaden ein

 Auch nur annähernd alle Strände der Insel aufzulisten, ist nicht möglich. Die Küstenlinie ist fast 600 Kilometer lang. Wären Rügens Strände eine Linie, würden sie von Berlin nach Innsbruck oder von Amsterdam nach Kopenhagen reichen. 

Der wohl bekannteste Strand ist der von Binz. Sehen und gesehen werden – wer hier badet, ist sicher nicht unbeobachtet. Der Binzer Strand hat eine Länge von insgesamt 5 km und ist ein besonders beliebter Anlaufpunkt auf der Insel Rügen von Sonnenanbetern, Badelustigen und auch Sportbegeisterten. Erreichbar sind alle Strandabschnitte zu Fuß. Kostenpflichtige Parkplätze werden jedoch  im Ort und in Strandnähe angeboten.

Durch die sanfte Brandung eignet sich der Strand in Binz besonders für Kinder. Man findet dort sowohl Abschnitte für FKK-Liebhaber und als Hundestrandabschnitte. Für die Sportbegeisterten wird z. B. Segeln, Surfen bis hin zum Tretbootfahren und Bananenboot alles angeboten, was das Herz begehrt. Die meisten Strandbereiche werden durch die DLRG überwacht. Übrigens gibt es 74 Strandaufgänge in Binz

 

Direkt nebenan liegt Prora. Im Bereich der ehemaligen Kaianlage des KdF-Seebades  wird der feinsandige Strand in einen nördlichen und einen südlichen Bereich aufgeteilt. Der nördliche Teil von der Jugendherberge bis Neu Mukran ist als Naturstrand ausgewiesen. im Süden wird der Strand durch die DLRG bewacht und verfügt an einigen DLRG-Türmen über behindertengerechte Toiletten. Hier findet man feinsten Sandstrand und man liegt nicht eng an eng.

Bekannt ist auch die Schaabe.  Der feinsandige, unbewachte Strand verläuft von den Ostseebädern Breege-Juliusruh bis Glowe  und erstreckt sich auf fast elf Kilometer, der vorwiegend von Freunden des FKK-Badens aufgesucht wird.

Weiter im Süden liegen Thiessow und die Halblinsel MöchgutDer offizielle Strand der Gemeinde Thiessow ist knapp 2 km lang, im Norden geht’s aber nahtlos weiter bis zum Lobber Ort. Also ein 4 km langen Strand zwischen dem Thiessower Südperd und der Ortsgrenze von Lobbe. Der Sand ist hell, feinsandig und es gibt kaum Steine. Im Hintergrund befindet sich ein Streifen mit Dünengras, der nicht betreten werden darf. Besonders schön ist der Wald, der kilometerweit direkt hinter dem Strand verläuft. Die Fahrradautobahn (Fahrradweg), die parallel zur Küste im Wald neu angelegt wurde, ist einmalig und man findet so mit dem Rad ein besonders schönes Plätzchen am Strand. Das Meer ist am Strand von Thiessow besonders lange flach. So kann man auch bei etwas stärkerem Wellengang noch baden. Der Strand von Baabe  erstreckt sich kilometerlang bis zu den benachbarten Seebädern  Sellin und  Göhren und ist auch in der Hauptsaison nicht allzu überlaufen. Die Badewasserqualität in Baabe ist hervorragend. Sellin mit seiner weltbekannten Seebrücke bietet links und rechts des imposanten Bauwerks nicht nur Stand, sondern auch zahlreiche Veranstaltungen. Anders als in Mellnitz herrscht in den Seebädern Kurkartenpflicht.

 

Zudars südliche Küste ist das von Buchten und Halbinseln zergliederte Ufer des Strelasunds. Die östliche Küste zum Greifswalder Bodden hin wird von der Schoritzer Wiek und der Bucht vor Garz im Rügenschen Bodden bestimmt. Der schönste Strand Rügens versteckt sich dort, wo sich die südliche Halbinsel Zudar mit einem vorwitzigen Zipfel in den Greifswalder Bodden streckt. Sie können im Örtchen Grabow parken oder einen Kilometer nordöstlich. Noch näher am Meer liegt ein – nicht ausgeschilderter – Parkplatz im Küstenwald. Von dort führt ein Naturlehrpfad zum Strand und zum Gelben Ufer.

Jasmunds Küste ist kein Strand zum Liegen und Sonnenbaden. Es ist der Strand der Steine und Fossilien, des Treibholzes und der gebleichten Baumstämme, vom Sturm entwurzelt und über den Rand der Kreidefelsen gefegt. Hier findet man Donnerkeile und Hühnergötter.